Schlagwort-Archive: kooperation

junge lichtburg

Konzept Junge Lichtburg: „don’t look back!“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Projekt „don’t look back“ nimmt sich einen speziellen Mythos, nämlich den des Orpheus in der Unterwelt vor und versucht diesen in die Lebensrealität der Jugendlichen (in Berlin Wedding) hinein abzubilden. Die Arbeiten an Song, Text und Clip dauerten 2 Monate. Die Jugendlichen im Film sind fast ausschließlich ortsansässige 14 – 20 Jährige ohne Vorerfahrung im Bereich Film, Theater oder Musik.

Die Arbeit hat Oktober 2011 begonnen und wird von der Lichtburg Stiftung getragen, von dem Kunstverein Einheit_7 e.v. durchgeführt und vom Jugendamt Mitte bzw. dem Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße.unterstützt.

Bleib auf dem Laufenden bei Facebook:
https://www.facebook.com/pages/Projekt-junge-lichtburg/275990432456317

Tanzlabor Montréal 2011

Five Degrees of Separation

It was a great success / ein großer Erfolg.

„In Montréal entwickelte Kuhnert gemeinsam mit den Tänzern Christian Garmatter, Raphael Hillebrand und Youngung Kim aka B-Boy Jaekwon sowie der kanadischen Tänzerin Marie-Ève Quilicot seine erste für eine breitere Öffentlichkeit bestimmte Choreographie. In „Five Degrees of Separation“ setzt er sich mit Wendepunkten menschlicher Beziehungen auseinander: Wen betrachten wir als Freund, als Liebhaber, als Feind? Und warum? Mechtild Manus, Sprecherin der Jury und Leiterin des Goethe-Instituts in Montréal, überzeugt vor allem Kuhnerts Einsatz „von Video als Ausgangspunkt der Recherche, die Beteiligung des Medienkünstlers Enkidu rankX und die poetische Verbindung von Break Dance und zeitgenössischem Tanz.“

Die Uraufführung ist für den 3. November 2011 in Herne geplant.“

Webpage Goethe Institut (link zum vollen Text hier >>)

Share

Related posts:

  1. Done, finally
  2. What happens after…

generative art / generative Kunst

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Generative Echtzeitkunst als Versuch, die Maschine zum Träumen zu bringen. from Enkidu rankX on Vimeo.

This is an interactive visualisation of a (German) text I wrote for the magazine Prolog IV edited by Anton Schwarzbach. For more info see: prolog-zeichnung-und-text.de/​

The article can be found here >>

Share

Related posts:

  1. Realtime Text Experiment
  2. update and upgrade
  3. Enkidu @ Galerie Parterre | Exhibition & Workshop