Schlagwort-Archive: Kunst

generative art / generative Kunst

Generative Echtzeitkunst als Versuch, die Maschine zum Träumen zu bringen. from Enkidu rankX on Vimeo.

This is an interactive visualisation of a (German) text I wrote for the magazine Prolog IV edited by Anton Schwarzbach. For more info see: prolog-zeichnung-und-text.de/​

The article can be found here >>

Share

Related posts:

  1. Realtime Text Experiment
  2. update and upgrade
  3. Enkidu @ Galerie Parterre | Exhibition & Workshop

What happens after…

…Kooné is en route to Montreal 4 producing our new piece. So this is the occasion to remember our previous collaboration on „And what happens after“. So here is some stuff about it:

Julio Cesar Iglesias in "what happens after"

„And what happens after“
Potsdam, T-werk

Julio Cesar Iglesias in "what happens after" 2

Dezember 2009

dance: Julio Cesar Iglesias Ungo  &  Joy Christine Alpuerto Ritter
choreography: Denis Kooné Kuhnert
dramaturgy & video: Enkidu rankX
foto: Sulamith Sallmann

Video after the break…

Julio Cesar Iglesias & Christine Joy Alpuerto Ritter in "what happens after"

And here is some video



www.youtube.com/watch?v=FYJkUM7Lr_s

Tänzer: Julio Cesar Iglesias Ungo  &  Joy Christine Alpuerto Ritter
Choreographie und Regie: Denis Kooné Kuhnert
Dramaturgie und Video: Enkidu rankX
Fotos: Sulamith Sallmann

Julio Cesar Iglesias & Christine Joy Alpuerto Ritter in "what happens after"

Julio Cesar Iglesias & Christine Joy Alpuerto Ritter in "what happens after"

Julio Cesar Iglesias & Christine Joy Alpuerto Ritter in "what happens after"

Share

Related posts:

  1. “And What Happens After” and more
  2. RE re.FLEXION
  3. Enkidu with Kooné, Julio Cesar Iglesias & Joy Ritter @ Pottporus

Reaktionen zur Kunsthalle / Leistungsschau

UPDATE: Ein Video ist aufgetaucht, und zwar hier: www.art-in-berlin.de – Darin nehmen die Macher der Veranstaltung Stellung zu ihrer Initiative.

Leistungsschau, Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin-Weißensee, Juni 2011

Hier mal eine interessante Reaktion (Tagesspiegel – Berlin) zur Leistungsschau in der Kunsthalle am Hamburger Platz.

„Auch das gehört zur Realität, zu Berlin und seinen Künstlern und der Leistungsschau, wenn man sie wortwörtlich nimmt. Künstler zu sein und davon leben zu können ist eine Leistung.“ Anna Pataczek

Foto (c) Sulamith Sallmann | Blog >>
mehr Fotos gibt es hier zu sehen: Leistungschau bei Flickr

Share

Related posts:

  1. A glimpse of Kunsthalle
  2. Enkidu rankX [at] KUNSTHALLE
  3. Prolog V Ankündigung

A glimpse of Kunsthalle

Leistungsschau in der Kunsthalle Berlin-Weißensee, Juni 201

Here is a sneak peek at the still ongoing exhibition „Leistungsschau“. See below for details.

The Object shown is my “DIY Liquidator”.

More after the break…

Kunsthalle am Hamburger Platz / Berlin

Die Leistungsschau in der KUNSTHALLE am Hamburger Platz präsentiert
im Rahmen des Themenblocks Stresstest …

Dienstag, 21.06., 19:00 Uhr
„geht doch rüber…“
Andreas Siekmann, Künstler und Documentateilnehmer und Prof. Thaddäus Hüppi im Gespräch mit der Rektorin der KHB Leonie Baumann über Wert und Unwert in der Kunst, Schein und Sein im Widerstand und selbstverschuldete Unmündigkeit im kapitalistischen (Kunst-)Markt, künstlerische Selbstorganisation und Netzwerke

Mittwoch, 22.06., 19:00 Uhr
„Süßstoff“
Bestandsaufnahme mit Beteiligten, Betroffenen und Handlungsträgern über die Entwicklung der Kunst-, Kinder-, Gender- und Diversitätsdebatte in den letzten 20 Jahren und den Stand der Dinge heute.
angefragt sind: Nasrin Bassiri (Frauenbeauftragte, KH-Kerlin), Prof. (für Medientheorie und Semiotik) Dr. Knut Ebeling, KH-Berlin, Michaela Ott (HfbK Hamburg), Sibylle Hofter (Künstlerin, Berlin), Prof. Iris Kettner (KH-Berlin), Ulf Wrede (Troubleshooting künstlerisches Video, Büro Créme, Berlin)

Kunsthalle am Hamburger Platz / Berlin

Donnerstag, 23. 06., 19:00 Uhr

„Das große Tabu: Kunst und Politik“
Ansagen und Diskussion mit Prof. Dr. Matthias Winzen, Kurator, Kunstkritiker und Professor für Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der HBK Saar, Saarbrücken

Freitag, 24.06., 19:00 Uhr
„Provokation & Toleranz“
Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Hito Steyerl, Filmemacherin, Videokünstlerin und Autorin, Prof. Dr. Helmut Draxler, Professur für Ästhetische Theorie an der Merz Akademie Stuttgart und Prof Dr. Gabriele Werner, KH-Berlin, moderiert und organisiert von Merlin Ortner, Student der Malerei, KH-Berlin

Share

Related posts:

  1. Enkidu rankX [at] KUNSTHALLE
  2. Reaktionen zur Kunsthalle / Leistungsschau
  3. Prolog 5.5

[2010.07+08] PROLOG 6 .:liebe, sex, sucht:. BERLIN

Einladungskarte Prolog 6

Prolog – Heft für Zeichnung und Text —–

mit Beiträgen von: Aleksandar Pertemov, André Jahn, Andreas Koletzki, Anja Spitzer, Anton Schwarzbach, Bernhard Zilling, Buffy Klama, Caca Savic, Catull, Christa Cremer, Christoph Janik, Dorit Trebeljahr, Egbert Lipowski, Elke Erb, Enkidu rankX, Enrico Weinert, Erwin Schumpeter, Florian Günther, Frank Diersch, Frederico Azevedo, Frederike Gaus, Friederike Mayröcker, Gerhard Schraut, HEL Toussaint, Helko Reschitzki, Huberta Frey, Ilana Schmueli, Jérôme Chazeix, Johanna Naatz, Kai Pohl, Katalin Pöge, Katja Sehl, Katrin Heinau, Kathrin Schötz, Koni Hansen, Marc Gröszer, Martin Sejka, Matthias Fallenstein, Matthias Wohlgenannt, Megumi Oka, Mikael Vogel, Monika Gross, Nadja Kring, Naseen Kiliani, Oskar Manigk, Ottfried Zielke, Percy Bysshe Shelley, Philipp König, Raoul Schrott, Robert Mießner, Ross Henriksen, Sabine Stützer, Sandie Birschler, Sappho, SARAHROTH, Saskia Buwert, Selina Schuster, Thari Jungen, Thomas Korn, Uta Koslik, Uta Protzmann, Uwe Warnke    hgig oi f

  • Di 27. 7. 19 Uhr – Eröffnung der Ausstellung mit Arbeiten der beteiligten Künstler & Präsentation des Prolog Nr. 6 zum Thema “liebe, sex, sucht” mit Lesungen, Musik und Essen…
  • Lesungen, Filme, Gesprächsreihen & …  immer mittwochs, ab 18 Uhr
  • Mi 28.7: Mikael Vogel – Das Skelettchen auf Freiersfußknochen & noch mehr Liebe und Tod, Naseen Kiliani – Mutationsdrang, Ross Henriksen, André Jahn – Held für ein Wochenende
  • Mi 4.8: Frederike Gaus & Helko Reschitzki – Dicke Frau mit Flachmann, Dorit Trebeljahr  –  Gezetteleien, Anton Schwarzbach, Philipp König – Ringbahn, HEL Toussaint – Auf der Straße nach Libermé
  • Mi 11.8: Filmabend/Videoarbeiten von: Thari Jungen, Sandie Brischler, Enkidu rankX, Jérôme Chazeix, u.a.
  • Mi 18.8: entwerter/oder: Lesung mit Uwe Warnke, Ralf B. Korte und anderen, anschließend Filme von Carl Andersen(Mondo Weirdo, Chien Fuck!)
  • Mi 25.8: Katalin Pöge & Amöna Heinrich, „Gespräche zum Mädchen“, Sandie Brischler/ralf b. korte – Zwischen Schrift und Körper (Performance), Katrin Heinau – Bedingungslose Liebe: Monroe-Monolog, SARAHROTH – PORNO-poesie & P.performance zu F-Texten
  • Sa 28.8: 18 bis 1 Uhr: Kleinzeitungen und Ich-Giganten – Independent Autoren/Künstlerhefte/Ich-initiativen im Battle zwischen Kultur und Kunst, mit: floppy myriapoda – Kai Pohl, entwerter/oder – Uwe Warnke u.a.: nah beieinander, Lesung aus entwerter/oder und die Edition f…, The GAF – Ilja Kitup, Institut für Zeichnung, Perspektive – ralf b. korte, Anonyme Zeichner – Anke Becker, BAUT Utopia – (Theo Böttger, Jan Brokof) & Katrin Heinau, Papergirl – Aisha Ronniger, Prolog,
  • Performance: PORNO-poesie/P.performance: PERVERSION digital – SARAHROTH, Musik: quanderpop

galerie parterre, Danziger Str 101 (Haus 103), Berlin 10405, Öffnungzeiten: Mi bis So von 14 – 20 Uhr

www.prolog-zeichnung-und-text.de |
kunstundkultur-pankow.berlin.de/galerie-parterre

fon: 030. 902 95 38 21
email: galerieparterre [at] berlin [dot] de

(((wer das Heft Prolog Nr. 6 bis zum 27.7.2010 unter heftfuerzeichnungundtext [at] yahoo [dot] de bestellt, bekommt es zum Vorzugspreis von 5 euro + Versand  nach Hause)))

[2010.04] .:Prolog 5,5:.

Publikation mit Ausstellung

Prolog 5.5 HeftDer neue Prolog zum Thema „WAS IHR WOLLT“ ist da. Die Nummer 5,5 ist ab sofort zu bestellen unter heftfuerzeichnungundtext [at] yahoo [dot] de .

Drinnen Texte und Zeichnungen die das Aug‘ & Hirn erfreuen…

Für fünf Euro senden wir Ihnen das Heft innerhalb Deutschlands nach Hause.

Mit fünf Schritten kommen Sie zu Ihrem Heft

  1. Mailen an heftfuerzeichnungundtext [at] yahoo [dot] de, ICH WILL den neuen Prolog (Postadresse mit senden),
  2. Kontodaten erhalten,
  3. bezahlen,
  4. den realen Briefkasten putzen und jeden Postboten freundlich grüßen, denn er könnte Ihr Heft dabei haben,
  5. Umschlag öffnen und Heft erhalten.

Prolog erscheint seit 2007 halbjährlich und wird herausgegeben von Anton Schwarzbach. Prolog 5,5 hat eine Auflage von 300 Stück.

www.prolog-zeichnung-und-text.de